hg clone [OPTION]... QUELLE [ZIEL]

Erzeugt eine Kopie eines bestehenden Projektarchivs

Kopiert ein bestehendes Projektarchiv in ein neues Verzeichnis.

Wird kein Zielverzeichnis angegeben, wird der Basisname der Quelle genutzt.

Die Adresse der Quelle wird der ".hg/hgrc" Datei des neuen Archivs als Voreinstellung für entfernte Aktionen (pull/push) hinzugefügt.

Nur lokale Pfade und "ssh://"-URLs werden als Ziele unterstützt. Für "ssh://"-Ziele wird kein Arbeitsverzeichnis und keine ".hg/hgrc"-Datei auf der Gegenseite erstellt.

If the source repository has a bookmark called '@' set, that revision will be checked out in the new repository by default.

Um eine bestimmte Version abzurufen, verwenden Sie -u/--update, oder -U/--noupdate um einen Klon ohne Arbeitsverzeichnis zu erstellen.

To pull only a subset of changesets, specify one or more revisions identifiers with -r/--rev or branches with -b/--branch. The resulting clone will contain only the specified changesets and their ancestors. These options (or 'clone src#rev dest') imply --pull, even for local source repositories.

In normal clone mode, the remote normalizes repository data into a common exchange format and the receiving end translates this data into its local storage format. --stream activates a different clone mode that essentially copies repository files from the remote with minimal data processing. This significantly reduces the CPU cost of a clone both remotely and locally. However, it often increases the transferred data size by 30-40%. This can result in substantially faster clones where I/O throughput is plentiful, especially for larger repositories. A side-effect of --stream clones is that storage settings and requirements on the remote are applied locally: a modern client may inherit legacy or inefficient storage used by the remote or a legacy Mercurial client may not be able to clone from a modern Mercurial remote.

Hinweis:

Specifying a tag will include the tagged changeset but not the changeset containing the tag.

Aus Effizienzgründen werden 'hardlinks' für das Klonen genutzt, wann immer Quelle und Ziel auf dem selben Dateisystem liegen (dies gilt nur für die Daten des Archivs, nicht für die Arbeitskopie). Einige Dateisyteme, wie etwa AFS, implementieren 'hardlinks' fehlerhaft, erzeugen dabei aber keine Fehlermeldung. Dann muss die --pull Option genutzt werden, um das Erzeugen von 'hardlinks' zu vermeiden.

Mercurial wird das Arbeitsverzeichnis auf die erste anwendbare Revision der folgenden Liste aktualisieren:

  1. null if -U or the source repository has no changesets
  2. if -u . and the source repository is local, the first parent of the source repository's working directory
  3. the changeset specified with -u (if a branch name, this means the latest head of that branch)
  4. the changeset specified with -r
  5. the tipmost head specified with -b
  6. the tipmost head specified with the url#branch source syntax
  7. the revision marked with the '@' bookmark, if present
  8. the tipmost head of the default branch
  9. tip

When cloning from servers that support it, Mercurial may fetch pre-generated data from a server-advertised URL or inline from the same stream. When this is done, hooks operating on incoming changesets and changegroups may fire more than once, once for each pre-generated bundle and as well as for any additional remaining data. In addition, if an error occurs, the repository may be rolled back to a partial clone. This behavior may change in future releases. See 'hg help -e clonebundles' for more.

Beispiele:

Siehe auch 'hg help urls' für das Format von Adressangaben.

Gibt 0 bei Erfolg zurück.

options ([+] can be repeated):

-U --noupdate the clone will include an empty working directory (only a repository)
-u --updaterev REV revision, tag, or branch to check out
-r --rev REV [+] do not clone everything, but include this changeset and its ancestors
-b --branch BRANCH [+] do not clone everything, but include this branch's changesets and their ancestors
--pull Nutzt das 'Pull'-Protokoll um Metadaten zu kopieren
--uncompressed an alias to --stream (DEPRECATED)
--stream clone with minimal data processing
-e --ssh BEFEHL Spezifiziert den zu nutzenden SSH-Befehl
--remotecmd BEFEHL Spezifiziert den hg-Befehl, der auf der Gegenseite ausgeführt wird
--insecure Server-Zertifikat nicht überprüfen (web.cacerts-Konfiguration ignorieren)

global options ([+] can be repeated):

-R --repository ARCHIV Wurzelverzeichnis des Archivs oder Name einer Bündeldatei
--cwd DIR Wechselt das Arbeitsverzeichnis
-y --noninteractive Nicht nachfragen, automatisch die erste Auswahlmöglichkeit für alle Fragen wählen
-q --quiet Unterdrückt Ausgabe
-v --verbose Ausgabe weiterer Informationen
--color TYP when to colorize (boolean, always, auto, never, or debug)
--config CONFIG [+] Setze/Überschreibe Konfigurationsoption (nutze --config Abschnitt.Name=Wert)
--debug Aktiviert Debugausgaben
--debugger Startet den Debugger
--encoding ENCODE Setzt die Zeichenkodierung (Voreinstellung: UTF-8)
--encodingmode MODE Setzt den Modus der Zeichenkodierung (Voreinstellung: strict)
--traceback Gibt die Aufrufhierarchie einer Ausnahmebedingung aus
--time Gibt die Dauer des Befehls aus
--profile Gibt das Ausführungsprofil des Befehls aus
--version Gibt Versionsinformation aus und beendet sich
-h --help Gibt Hilfe aus und beendet sich
--hidden consider hidden changesets
--pager TYP Wann soll die Seite umgebrochen werden (always, auto oder never) (Voreinstellung: auto)