hg paths [NAME]

Zeigt Adresse für Aliasnamen von entfernten Projektarchiven an

Zeigt die Adressdefinition des Kurznamens NAME an. Wenn kein Name gegeben ist, werden alle Alias-Definitionen angezeigt.

Option -q/--quiet suppresses all output when searching for NAME and shows only the path names when listing all definitions.

Kurznamen für entfernte Archive werden im Abschnitt [paths] der Konfigurationsdatei und "/etc/mercurial/hgrc" definiert. Wenn der Befehl in einem Projektarchiv ausgeführt wird, wird auch die Datei ".hg/hgrc" durchsucht.

The path names "default" and "default-push" have a special meaning. When performing a push or pull operation, they are used as fallbacks if no location is specified on the command-line. When "default-push" is set, it will be used for push and "default" will be used for pull; otherwise "default" is used as the fallback for both. When cloning a repository, the clone source is written as "default" in ".hg/hgrc".

Hinweis:

"default" and "default-push" apply to all inbound (e.g. 'hg incoming') and outbound (e.g. 'hg outgoing', 'hg email' and 'hg bundle') operations.

Siehe auch 'hg help urls' für das Format von Adressangaben.

Template:

The following keywords are supported. See also 'hg help templates'.

name
String. Symbolic name of the path alias.
pushurl
String. URL for push operations.
url
String. URL or directory path for the other operations.

Gibt 0 bei Erfolg zurück.

options:

-T --template VORLAGE Anzeige mit Vorlage

global options ([+] can be repeated):

-R --repository ARCHIV Wurzelverzeichnis des Archivs oder Name einer Bündeldatei
--cwd DIR Wechselt das Arbeitsverzeichnis
-y --noninteractive Nicht nachfragen, automatisch die erste Auswahlmöglichkeit für alle Fragen wählen
-q --quiet Unterdrückt Ausgabe
-v --verbose Ausgabe weiterer Informationen
--color TYP when to colorize (boolean, always, auto, never, or debug)
--config CONFIG [+] Setze/Überschreibe Konfigurationsoption (nutze --config Abschnitt.Name=Wert)
--debug Aktiviert Debugausgaben
--debugger Startet den Debugger
--encoding ENCODE Setzt die Zeichenkodierung (Voreinstellung: UTF-8)
--encodingmode MODE Setzt den Modus der Zeichenkodierung (Voreinstellung: strict)
--traceback Gibt die Aufrufhierarchie einer Ausnahmebedingung aus
--time Gibt die Dauer des Befehls aus
--profile Gibt das Ausführungsprofil des Befehls aus
--version Gibt Versionsinformation aus und beendet sich
-h --help Gibt Hilfe aus und beendet sich
--hidden consider hidden changesets
--pager TYP Wann soll die Seite umgebrochen werden (always, auto oder never) (Voreinstellung: auto)